TG 1 • Eine vermeidbare Niederlage

Münden. Als am Samstagabend nach Spielschluss die über 200 Zuschauer die Sporthalle verließen, hörte man ab und zu den Kommentar „Heute wollte die TG nicht gewinnen“. Tatsächlich konnte man diesen Eindruck haben, denn auf eine gute erste Halbzeit mit einer 5 Tore Führung folgte eine insgesamt schwache zweite Halbzeit, so dass als Endergebnis eine 21:22 Niederlage zu verzeichnen war, obwohl immer noch genug Möglichkeiten da waren, um einen nicht unverdienten Sieg einzufahren.                        

Es wurde das erwartet schwere Spiel gegen den Oberligaabsteiger MTV Braunschweig II, doch die TG-Jungs lieferten in der ersten Halbzeit eine gute Vorstellung ab. Gestützt auf einen sehr gut haltenden Rene Hüsken und eine gute, weil aggressive Abwehr wusste auch die Angriffsleistung zu überzeugen, obwohl Jens Wiegräfe sich phasenweise einer Manndeckung „erfreute“. Da sich auch die Zahl der technischen Fehler in Grenzen hielt, ging die TG hochverdient mit einer 13:8 Führung in die Pause.

Es war auch zu erwarten, dass der MTV nach der Pause stärker aufspielen würde als bisher. Nicht zu erwarten war jedoch, dass die Angriffsleistung der TG im gleichen Maße nachließ. Jetzt gab es auf einmal etliche technische Fehler und unnötige Ballverluste durch überhastete Abschlüsse. Trotzdem erspielte sich die Mannschaft immer noch genügend Tormöglichkeiten, doch leider wurden einige vergeben, wobei besonders, wie schon im ersten Spiel, die mangelnde Trefferquote der Außenspieler auffiel.

So holte der MTV Tor um Tor auf und in der 55. Minute war der Gleichstand erreicht. In dieser Minute erhielt die TG auch eine Zeitstrafe. Um die Unterzahl auszugleichen, nahm Trainer Linke Torwart Sonne, der Hüsken kurz abgelöst hatte, vom Feld und ersetzte ihn durch einen weiteren Feldspieler, doch leider „verdattelte“ die Mannschaft den Ball im Angriff. Es kam zu einem Gegenstoß, der zu einem Gegentor führte und Nico Backs noch eine 2-Minuten-Strafe einbrachte. Ab diesem Moment lief die TG diesem Tor hinterher. Zum Schluss kam dann auch Pech hinzu, denn 3 Sekunden vor Spielende war der gegnerische Torwart schon geschlagen, doch leider landete der letzte Wurf von Tim Weinberger aus dem Rückraum am Pfosten.

Insgesamt eine Mannschaftsleistung, die erkennen lässt, welches Potenzial die junge Mannschaft hat, aber an der nötigen Konstanz muss noch gearbeitet werden.

TG: Hüsken, Sonne, Görtler – Weinberger 3, Backs 7, Kleinschmidt 3, Wiegräfe 6, Hartig 1, Mangels, Rohdich, Schilke, Pfaffenbach

RW

Spielbericht

HNA-Bericht




« Zurück zur Übersicht

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bestätigen
Nach oben