Nächste Spiele

Oberliga
VS.
Logo Auswärts

Sa., 26.01.2019, 17:00 Uhr; Weberstraße, Braunschweig

Regionsoberliga
VS.
Logo Auswärts

S0. 16.12.2018, 18:30 Uhr, Hattorf

Letzte Spiele

Oberliga
:
Logo Auswärts31
Regionsoberliga
:
Logo Auswärts29

TG 1 • Abschlussschwäche führt zur ersten Niederlage

Schaumburg/ Münden. Mit einer bitteren 32:25 (17:12) Niederlage kehrt die Mannschaft von Frank Janotta zurück an die Drei Flüsse. Ein völlig unnötige Niederlage, denn die Gastgeber waren keinesfalls diese acht Tore besser. Aber durch nachlässiges Deckungsverhalten in den ersten 20 Minuten und noch schwächere Abschlüsse in eben dieser Zeit wurde die HSG zeitweilig fast im Minutentakt zu Tempogegenstößen eingeladen.

Das 0:1 im ersten Angriff war die einzige Führung für die TG, die auch nur bis zum 3:3 in der 6. Minute das Spiel ausgeglichen gestalten konnte. Ursächlich dafür waren bereits vier technische Fehler bis zu diesem Zeitpunkt. Die HSG war auf Zack und lief schnelle Konter, insbesondere durch ihren vorgezogen spielenden Kreisläufer, der mit neun Treffern insgesamt erfolgreichster Werfer des Spiels war.
Es kam kein Fluss ins Angriffsspiel der Mündener und wieder waren es zu schnelle Abschlüsse, Halbchancen, die entweder im Block landeten oder vom gut aufgelegten Torhüter der Gastgeber pariert wurden. Nicht einmal die Hälfte aller Würfe fand den Weg ins Tor der HSG, ein Problem, an dem die Jungs ubedingt arbeiten müssen.

Die Abwehr der TG war in der gesamten ersten Hälfte zu harmlos. Gerade einmal zwei gelbe Karten und zwei Zeitstrafen kassierten die Jungs, in Durchgang zwei kam hier keine Weitere hinzu. So kam es dann, dass die Gastgeber nach 13 Minuten bereits zehn Tore erzielt hatten. Sieben Weitere folgten noch bis zur Pause, der TG gelangen ihrerseits insgesamt nur 12.

Die zweite Hälfte begann besser für die TG und in den ersten 20 Minuten kassierten die Jungs nur sieben Gegentreffer. Die Abwehr stand jetzt besser, doch nachdem es von der 46. bis zur 51. Minute 24:20 für die HSG stand versagten den TG Angreifern die Nerven. Vier hochkarätige Chancen in Folge wurden vergeben. In dieser Phase, in der die HSG ein böses Tief erwischte hätte der Ausgleich fallen müssen. Doch wiederum der Schlussmann der Schaumburger vereitelte Schlimmeres für seine Farben.

Die TG schloss zwar auf 24:21 auf, doch dann ging das Team von Frank Janotta ein höheres Risiko und die Gastgeber konnten sich in den verbleibenden acht Minuten dann immer weiter absetzen bis zum Endstand von 32:25.

Es bleibt einiges aufzubereiten von diesem Spiel, damit es im kommenden Heispiel gegen den VL Hameln wieder zwei Punkte auf das Pluskonto der TG gibt. (tg)

TG Münden: Eilers, Klocke - Ritz 1, Mendisch 7, Eisenbach 4, Grambow 6, Backs, Michalke, Janotta 1/1, Spangenberg 5/3, Rentsch 1, D. Rust


Zurück zur Übersicht

Top-Partner

Partner