Nächste Spiele

Oberliga
VS.
Logo Auswärts

Sa., 26.01.2019, 17:00 Uhr; Weberstraße, Braunschweig

Regionsoberliga
VS.
Logo Auswärts

S0. 16.12.2018, 18:30 Uhr, Hattorf

Letzte Spiele

Oberliga
:
Logo Auswärts31
Regionsoberliga
:
Logo Auswärts29

TG 1 • Münden als Favorit im Derby!

Münden. Nach der erneuten einwöchigen Spielpause geht es in der Verbandsliga weiter für die Jungs der TG Münden. Am Samstag Abend um 18:00 Uhr müssen sie beim Tabellenletzten, der HSG Rhuemtal, antreten. Dies wird kein leichtes Unterfangen, denn die Mündener wissen aus eigener jüngster Vergangenheit, wie es ist, wenn man mit dem Rücken zur Wand steht und dass in diesen Situationen alles gegeben wird, um endlich ein Erfolgserlebnis einzufahren. Noch dazu hat das Spiel einen Derby-Charakter, der dem Ganzen noch etwas mehr Brisanz verleiht.

Nach dem Auftakterfolg gegen den TUS Vinnhorst konnten die Rhumetaler keinen weiteren Punktgewinn verbuchen. Zuletzt hagelte es im Derby gegen den MTV Geismar eine derbe 39:18 Pleite. 

Das größte Problem für die Mannschaft aus dem Bereich Katlenburg-Lindau ist ihre Verletztenmisere. Bereits nach dem ersten Spiel brach sich Rückraumspieler Finn Kreitz den Fuß und wird langfristig ausfallen. Erschwerend kommt hinzu, dass Benjamin Jentsch nur sporadisch am Spielbetrieb teilnehmen kann. Der erfahrene Rückraum Linke ist dennoch in den Heimspielen die gefährlichste Waffe der HSG. Im letzten Heimspiel erzielt er neun Treffer (von insgesamt 21 seiner Mannschaft). Bei Rhumetal stehen nun sehr junge Spieler im Fokus und in der Verantwortung. Bisher ist ihr aufopferungsvoller Kampf nicht belohnt worden, aber Aufgeben wird für die Mannschaft, die seit Kurzem von Sascha Heiligenstadt betreut wird, vor allem vor den eigenen Zuschauern keine Option.

Allerdings sieht es auch für die TG personell weiterhin nicht rosig aus. Nico Backs hat seine Bänderverletzung überstanden und ist wieder voll einsetzbar, allerdings zog sich nun sein Mitstreiter auf der Linksaußenposition, Niklas Bolse, eine ebengleiche Verletzung zu und wird damit wenigstens für die kommenden zwei Spiele nicht nicht zur Verfügung stehen. Eine Vergrößerung des Kaders durch Spieler der 2. Mannschaft wird es voraussichtlich ebenfalls nicht geben, sodass sich die Jungs mit einem kleinen Kader durchbeißen werden. Dass dies auch gut funktioniert, haben sie im letzten Heimspiel gezeigt, in dem sie deutlich gegen den MTV Müden/Örtze gewannen und so für viel Begeisterung sorgten.

Das Spiel gegen die HSG Rhumetal soll auch möglichst viele TG-Fans begeistern. Wenn der effektivste Angriff der Liga auf eine der schwächsten Abwehrreihen trifft, hofft das Team auf eine große Unterstützung seiner Anhänger in der nahe gelegenen Burgberghalle in Katlenburg-Lindau. Und am Ende wollen die Jungs mit ihren Anhängern zwei weitere Punkte feiern. Ein Mannschaftsbus wird zu diesem Spiel nicht eingesetzt. (tg)

Foto: Per Schröter


Zurück zur Übersicht

Top-Partner

Partner