Nächste Spiele

Oberliga
VS.
Logo Auswärts

Sa., 26.01.2019, 17:00 Uhr; Weberstraße, Braunschweig

Regionsoberliga
VS.
Logo Auswärts

S0. 16.12.2018, 18:30 Uhr, Hattorf

Letzte Spiele

Oberliga
:
Logo Auswärts31
Regionsoberliga
:
Logo Auswärts29

TG 1 • Jungs holen Big Points beim Tabellenführer

Nienburg/ Münden. In einem guten und vor allem schnellen Oberligaspiel konnte die Janotta-7 zwei ganz wichtige Punkte vom bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer, der HSG Nienburg, entführen. Mit 32:37 (15:18) setzten sich die Drei-Flüsse-Städter gegen den angeschlagenen Favoriten durch. Schlüssel zum Erfolg war eine sehr gute Abschlussquote und eine griffigere Abwehr als noch in den Spielen zuvor.

Das Spiel begann, wie alle bisherigen, mit dem 0:1 für die TG. Und schon von Beginn an war klar, dass hier eine ganz andere Grundstimmung im Abwehrverbund der Mündener herrschte. Zwar konnte die HSG bis zum 4:4 immer wieder ausgleichen, doch es waren stets Würfe aus dem Rückraum, die ihren Weg ins Ziel fanden. Im Zweikampf blieben die Spieler von Frank Janotta die Sieger. Da bis dahin auch nur Steve Kählke die Nienburger im Spiel hielt, wurde die Abwehr von 6:0 auf 5:1 umgestellt und auch der Rückraum kam nicht mehr zu freien Wurfmöglichkeiten. Kurzzeitig setzte sich die TG auf 4:6 ab, fing dann aber auch zwei Tore in Folge. Angeführt von den extrem treffsicheren Rückraumspielern Thomas Eisenbach und Christian Grambow zogen die Jungs dann über 7:10 und 10:14 bis zur Pause auf 15:18 davon.

Endlich mal wieder nicht mit einem Rückstand in die Pause gehen müssend, war die Marschroute natürlich klar vorgegeben: Weiter genau so aggressiv in der Deckung stehen, die Angreifer unter Druck setzen und im entscheidenden Moment das Spiel unterbrechen. Das war das Mittel zum Erfolg, so kam auch kein Kreisläuferspiel in der ersten Hälfte zu Stande.
Bitter für die Mündener war allerdings der Ausfall von Jan Ritz Mitte des ersten Durchgangs. Nach einem Stoß kam der Rückraumspieler, der das Spiel bis dahin gut lenkte, unglücklich auf, knickte um und stand fort an nicht mehr zur Verfügung.

Mit noch einer Option weniger begann die zweite Hälfte mit Vorteilen für die Hausherren, die ihr neues Wohnzimmer (die Meerbachhalle hatte einen neuen Hallenboden bekommen) sauber halten wollten. Doch weniger als zwei Tore Unterschied ließen die Mündener nicht zu. In einer Phase des Spiels, als es darum ging, die entscheidenden Stiche zu setzen, passierte bei beiden Mannschaften im Angriff recht wenig, Kurz vor der 40. Minute erzielten beide Teams innerhalb von 5 Minuten jeweils nur einen Treffer. Aus diesem Tief kam die TG dann aber mit einem sehr langen Atem heraus und erzielte sechs Tore in Folge, ohne einen Gegentreffer zu kassieren. 21:30 stand es in der 46.Minute, eigentlich schon eine Vorentscheidung. Doch Nienburg konterte noch einmal und der HSG gelangen vier Treffer in Serie ohne Gegentor. Doch die Verkürzung auf 27:32 in der 53. Minute war das höchste was die TG zu lies. In den letzten sieben Minuten legte das Team um Kapitän Jann Rentsch stets einen Treffer vor und die HSG zog nach.

Am Ende war es ein verdienter Fünf-Tore-Sieg für die TG gegen einen Tabellenführer, der ohne drei Stammspieler auskommen musste. In den entscheidenden Situationen war es diesmal wieder die TG, die abgeklärt spielte, ruhig ihre Angriffe zu Ende brachte und auch zwei, drei Kann-Entscheidungen zu ihren Gunsten gepfiffen bekam.

Unterstützt wurden die Jungs bei dem schweren Gang von einer kleinen aber umso lauteren Reisegruppe aus der Heimat, vielen Dank für eure Unterstützng, ihr seid Klasse!

Mit nun 5:5 Punkten rangiert die TG auf dem 8. Tabellenplatz, ehe es in die HVN-Pokal bedingte Pause geht. Am nächsten Wochenende spielt die TG in einer Vierergruppe (SG Spanbeck/Billingshausen, MTV Braucnschweig, TV Jahn Duderstadt) die 2. Runde im Pokal. Allerdings wird dort eine gemischte Mannschaft aus 1., 2. und 3. Herren auflaufen, denn das Hauptaugenmerk liegt laut Trainer Janotta nicht im Pokal, sondern darin, verletzungsfrei und möglichst wenig belastet aus diesem Wochenende zu gehen. Aus privaten Gründen werden an diesem ursprünglich spielfreien Wochenende auch einige Akteure nicht zur Verfügung stehen, so dass es ein lockeres Spiel werden soll, in dem alle mitreisenden Spieler zum Einsatz kommen sollen. (tg)

TG Münden: Klocke, Eilers - Ritz 1, Mendisch 6, Eisenbach 10/2, Grambow 9/1, Michalke 5, Backs 3, Janotta 2, Spangenberg, Rentsch 1/1

HSG Nienburg: Prützel, Fraj, Büthe - Nülle 11/4, Fromme 5, Hillebrandt 3, Rasch 2, Gudmundsson 2, Kählke 5, Falke 4, Pawlitzki, von Müller, Schöning, Koop

So berichtete die HNA


Zurück zur Übersicht

Top-Partner

Partner