Nächste Spiele

Oberliga
VS.
Logo Auswärts

Sa., 26.01.2019, 17:00 Uhr; Weberstraße, Braunschweig

Regionsoberliga
VS.
Logo Auswärts

S0. 16.12.2018, 18:30 Uhr, Hattorf

Letzte Spiele

Oberliga
:
Logo Auswärts31
Regionsoberliga
:
Logo Auswärts29

TG 1 • Heimspielabschluss mit Sieg

Münden. Einen Schönheitspreis gab es für dieses Spiel sicherlich für keines der beiden Teams. Doch am Ende stand ein insgesamt ungefährdeter 31:29 (18:11) Erfolg der Mündener Jungs auf der Anzeigetafel. Ein sehr versöhnlicher Abschluss vor eigenem Publikum, das trotz des Pfingstfestes recht zahlreich erschienen war und für die Nötige Stimmung sorgte. 

Vor dem Spiel bedankten sich die Jungs auch mit einem Banner schon vorab für die tolle Unterstützung während der gesamten Saison, denn die Tribüne, so waren sie sicher, würde ihnen auch an diesem Abend wieder den Rücken stärken. 

Zwar konnten die Gäste, die en ersten Angriff des Spiels hatten mit 0:1 in Führung gehen, doch Kapitän Jann Rentsch und Nico Backs sorgten in der Folge für die TG-Führung. Somit blieb dieses 0:1 die einzige Himmelsthürer Führung in den gesamten 60 Minuten. lediglich beim 2:2 und beim 3:3 waren die Gäste aus Hildesheim noch einmal auf Unentschieden dran. Dann gestaltete sich Kevin Knieps auf Seiten der TG bis etwa zur Mitte des ersten Durchgangs zum Alleinunterhalten im Angriff und erzielte vier Treffer. Danach waren es wieder die Außen der TG, die nach einem Gästetreffer drei Tore in Serie erzielten und die Führung der TG auf 10:6 ausbauten. Die Gäste spielten eine recht ruppige Abwehr, viele Treffer gingen ins Gesicht der Jungs, so dass die Himmelsthürer am Ende zwei Mal mehr in Unterzahl spielten als die TG. Die Überzahlsituation in Durchgang eins nutzte die TG gut aus. Insgesamt erspielte sie in Überzahl ein 5:1 in den ersten 30 Minuten. Bis kurz vor dem Pausenpfiff hatte die TG schon einen komfortablen Vorsprung von sechs Toren erspielt. Die Himmelsthürer kamen offensichtlich erschöpft nun mehrfach einen Schritt zu spät, so dass die Verhinderung eines Torerfolges nur regelwidrig erfolgen konnte und mit Siebenmeter bestraft wurde. Derer zwei verwandelte Jann Rentsch als Treffer 17 und 18 für Münden. 

Eine mehr als souveräne Führung nahm die TG mit in die Kabine. Doch Trainer Frank Janotta mahnte weiterhin zur Vorsicht. Erst nach 60 Minuten kann man feiern, wenn die zwei Punkte wirklich gewonnen sind. 

Und der Übungsleiter sollte recht behalten. Die TG begann fahrig und verspielte viele Bälle, die Gäste kamen nun zu schnellen Toren im Gegenstoß oder zweiten Welle. Es war mehr ein Würgen als ein Spielen, was im Angriff der TG zwischen der 35. und 45. Minute passierte. Ein Vier-Tore-Lauf der Grün-Weißen war schließlich die Folge, wodurch die Gäste auf 20:22 aufschlossen. Das schien die Jungs wieder wach zu rütteln. Denn jetzt waren sie es, die vier Treffer in Serie vorlegten und den Vorsprung wieder auf sechs Tore ansteigen ließen. Beim 28:22 waren noch etwa sechs Minuten zu absolvieren. Die Zeit spielte für die TG und die Gäste stellten ihre Deckung auf volle Offensive um. Doch auch diese Umstellung brachte im Endeffekt zu wenig. Am Ende waren es dann zwar nur noch zwei Tore Unterschied, doch die Punkte sind in der Gymnasiumhalle geblieben. Ein Heimspiel-Abschluss mit einem Sieg, das bleibt in den Köpfen. 

Nach dem Spiel wurde es dann noch einmal offiziell. Das Gros der Zuschauer verblieb nach kurzer Pause in der Halle um den Danksagungen, Ehrungen und Verabschiedungen beizuwohnen. 

Die Mannschaft und der TG-Spartenvorstand bedankten sich bei ihren ehrenamtlichen Helfern mit Blumen für die Damen und Bier für die Herren. Diese ebenfalls unermüdlich arbeitenden, fleißigen Hände im Hintergrund sind der Stützpfeiler eines jeden Heimspiels und darüber hinaus auch für die gesamte Saison. Ein herzliches DANKESCHÖN an alle, die uns das ganze Jahr so toll unterstützt haben!

Zu den unangenehmen Dingen eines solchen, letzten Heimspiels gehören dann immer auch die Verabschiedungen der Spieler, die den Verein verlassen werden. 

Für viele Jahre Knochen hinhalten und kämpfen als Spieler für die TG auch nach Verletzungen und Erkrankungen und dafür, dass er vor der Saison mehr Verantwortung im Umfeld übernommen hat ein riesiges Danke, Thomas Eisenbach!

Ein Mündener Eigengewächs, das sich im Laufe der Saison unwahrscheinlich gesteigert und zum sicheren Rückhalt seiner Vorderleute geworden ist und zwischenzeitlich auch mit „Hexer, Hexer“-rufen aus dem Publikum betitelt wurde, zieht es in der kommenden Saison zum Nachbarn Eintracht Baunatal in die 3. Liga. Dort viel Erfolg und auch herzlichen Dank für die gezeigten Leistungen, Alexander Klocke.

Erst in dieser Saison zur TG gekommen, verschlägt es ihn nach nur einem Jahr aus beruflichen Gründen weiter in den Norden der Republik. Mit etwas mehr Zeit, hätte auch er sicherlich sein volles Potential kontinuierlich abegerufen. Doch im Bereich der Oberliga geht natürlich der Beruf vor, hierfür alls Gute und auch vielen Dank für den Einsatz in dieser Saison, Jan Ritz.

Nach der letzten Saison hat der die TG verlassen, vornehmlich aus privaten Gründen hat es ihn nach Südhessen verschlagen. Dort hat er sich dem Drittligisten Groß-Umstadt angeschlossen, bekam aber nur mäßige Spielanteile, so dass durch ein Doppelspielrecht für ihn und für die TG eine Win-win-Situation entstand, die mit dazu beigetragen hat, dass die TG nun am Ende der Saison dort steht, wo sie steht. Er geht immer dort hin, wo es weh tut und steht immer wieder auf. Danke Kevin Knieps! 

Für die Jungs geht es am kommenden Samstag im Saisonfinale zum Steinhuder Meer. Der MTV Großenheidorn ist noch mal ein Hochkaräter zum Abschluss. Das Hauptaugenmerk beider Teams ist sicherlich darauf ausgerichtet, verletzungsfrei die Saison zu beeden, da es auch für beide Teams um nichts mehr geht. (tg)

TG Münden: Klocke, Gerland - Dümer 1, Ritz, Mendisch 7, Knieps 6, Michalke 3, Backs 4, J. Janotta 1, Spangenberg 1, Rentsch 4/2, Lieberknecht


Zurück zur Übersicht

Top-Partner

Partner