Nächste Spiele

Oberliga
VS.
Logo Auswärts

Sa., 15.12.2018, 19:30 Uhr; Wurzelbruchweg Bovenden

Regionsoberliga
VS.
Logo Auswärts

S0. 16.12.2018, 18:30 Uhr, Hattorf

Letzte Spiele

Oberliga
:
Logo Auswärts30
Regionsoberliga
:
Logo Auswärts29

TG 1 • Deckung zu löchrig für Punktgewinn

Münden/Hildesheim. Da werfen die Jungs in einem Auswärtsspiel mit 34 Treffern erneut viele Tore und verlieren am Ende doch recht deutlich mit sechs Toren Unterschied. Die Abwehr am heutigen Abend war so gut wie nicht vorhanden. Egal mit welcher Deckungsvariante die TG auftrat, sie bekam den Angriff der Hildesheimer nicht in den Griff.

Dabei begann das Spiel zunächst ausgeglichen und hüben wie drüben kamen die Torhüter nicht an die Bälle. Mit zunehmender Spieldauer wurden die Trikots immer mehr auf Reißfestigket getestet und die Angriffe wurden seltener sehenswert abgeschlossen, vielmehr stand der Kampf im Vordergrund. In der 15. Minute konnte sich die TG beim 9:11 einen kleinen Vorsprung heraus werfen. Binnen zehn Minuten egalisierten die Hildesheimer auf 13:13 und kurz vor der Pause brach das Angriffsspiel der TG fast vollständig zusammen. 18:15 stand es zur Pause, ein Rückstand der durchaus aufzuholen war.

Bis zur 38. war das Spiel noch vollkommen offen. Die Domstädter lagen lediglich mit zwei Toren in Front. Doch dann waren es wieder die überhasteten Angriffe, welche der TG einige schnelle Tempogegenstoßtore einbrachten und bis zur 46. Minute setzten sich die Gastgeber bis auf 24:19 ab. Diesen 5-Tore-Vorsprung brachte das junge Hildesheimer Team auch souverän über die Zeit und setzen am Ende mit dem 40. Gegentreffer dem Ganzen noch die Krone auf.

Das Fazit aus diesem Spiel kann nur sein, dass der Fokus wieder deutlich mehr auf die Abwehr gelegt werden muss, um nicht noch einmal die 40-Tore-Marke zu kassieren. Der Angriff hat sich mittlerweile gut aufeinander eingestellt und scheint nun in der Lage zu sein, kontinuierlich für gute Abschlussquoten zu sorgen. An diesem Abend war gegen die Eintracht aus Hildesheim durchaus mehr drin, doch die jungen und gut ausgebildeteten Spieler waren in der Breite besser aufgestellt und hielten das Tempo kontinuierlich so hoch, dass sich keine Erholungsphasen einstellten.

Die Jungs lassen den Kopf trotz alledem nicht hängen und werden sich in der kommenden Woche voll konzentriert auf den VfL Wittingen vorbereiten. (tg)

TG Münden: Klocke, Eilers - Ritz, Mendisch 6, Eisenbach 7, Grambow 12/2, Michalke 2, Backs 7, J. Janotta, Spangenberg, Rentsch


Zurück zur Übersicht

Top-Partner

Partner