Nächste Spiele

Oberliga
VS.
Logo Auswärts

Sa., 26.01.2019, 17:00 Uhr; Weberstraße, Braunschweig

Regionsoberliga
VS.
Logo Auswärts

S0. 16.12.2018, 18:30 Uhr, Hattorf

Letzte Spiele

Oberliga
:
Logo Auswärts31
Regionsoberliga
:
Logo Auswärts29

TG 1 • Serie ohne Niederlage hält an

Helmstedt/Münden. Zwar landete die Janotta-7 an diesem sonnigen Sonntag keinen doppelten Punktgewinn bei den Handballfreunden Helmstedt/Büddenstedt, doch die Serie der Spiele ohne Niederlage ist nicht gerissen beim 25:25 (13:11). Seit nunmehr sechs Spielen in Serie mussten die Jungs keine Niederlage mehr hinnehmen. Eine insgesamt großartige Leistung, die in den kommenden Wochen so fortgesetzt werden kann.

Dass es in Helmstedt nur zu einem Unentschieden gereicht hat, hatte mehrere Gründe. Zum Einen war die Abwehr nur in den ersten Minuten des Spiels so griffig, wie zuletzt, so dass sich auch Alexander Klocke im Tor oftmals allein gegenüber den Helmstedter Angreifern sah und dann nur das Nachsehen hatte. Zum Anderen fand die Offensive der TG nur zu selten Mittel gegen die robuste 6:0-Deckung der Gastgeber. Hinzu kam, dass die Mündener nach einigen guten Abwehraktionen das Pech hatten, dass der Ball genau in des Gegners Arme zurück kam und sich so eine zweite Abschlussmöglichkeit ergab.

Dabei begann das Spiel für die Jungs sehr gut. Über 1:3 (6.) konnten sie sich binnen zehn Minuten aug 2:6 absetzen. Dann zog der Trainer der Gastgeber die Notbremse, nahm seine Auszeit. Und das zeigte Wirkung. Ein 5:0-Lauf der Helmstedter brachte sie erstmal in Front. Daraufhin sah sich auch Frank Janotta genötigt, die grüne Karte zu legen. Sein Team konnte zwar nicht einen ebensolchen Lauf hinlegen wie die in orange aufspielenden Gastgeber, doch immerhin setzten sich diese nicht weiter ab. Auch die Umstellung der Deckung auf eine 5:1, später auf eine 4:2-Manndeckung trug dazu bei, dass das Spiel offen blieb. Nur einmal konnten die Gastgeber beim 12:9 mit drei Toren führen, danach schloss die TG bis zur Halbzeitpause noch auf 13:11 auf.

Nachdem die TG den ersten Ball im zweiten Durchgang eroberte und direkt Anschlus fand, warf Helmstedt noch einmal ein 15:12 heraus, dann jedoch wurde die Abwehr stabiler und die TG erzielte in der 39. Minute erstmals wieder den Ausgleich. Nachdem es fünf Minuten mit wechselnden Führungen weiter ging, schalteten die Mündener noch einmal den Turbo und warfen vier Tore in vier Minuten und ließen in der Zeit nicht einen Gegentreffer zu. Mit 20:23 führten die Jungs 12 Minuten vor Schluss. Dass sie es dann versäumten den Sack zuzumachen war der sehr gut arbeitenden Deckung der Helmstedter geschuldet, die Gastgeber mobilisierten in der Schlussphase des Spiel noch einmal etwas mehr Kräfte als die TG. Auch acht Minuten vor dem Abpfiff führten die Mündener noch 22:25, doch nachdem bis zum Ende des Spiels kein einziger Treffer mehr erzeilt werden konnte, war es dann ein gewonnener Punkt für die Blau-weißen, da auch die Gastgeber am Ende noch einmal mit einem direkten Freiwurf die Möglichkeit zum doppelten Punktgewinn hatten. Dieser landete jedoch im Abwehrblock der TG.

Für eine grandiose Stimmung in der Sporthalle des Gymnasiums Julianum sorgte das gute Dutzend Mündener Anhänger, die die Halle in blau und weiß schmückten und 60 Minuten lang ihr Team nach vorne peitschten.

Im Nachklapp zu der anstehenden Neuverpflichtung von Daniel Botte an dieser Stelle noch einmal eine etwas ausführlichere Darstellung der Stornierung dieser Meldung. Nachdem sich Spieler und Verein bereits einig waren und die Untrzeichnung des Kontraktes nur noch ein Formsache war, hatten sich beide Seiten abgestimmt und eine Pressemtteilung veröffentlicht, auch um die Stimmung im Lager der TG noch einmal zu pushen. Nach der Veröffentlichung bekam Botte dann vom GSV Eintracht Baunatal, der in kommenden Saison wahrscheinlich in der 3. Liga antreten wird, ein Angebot, das offensichtlich attrkativer als das der Drei-Flüsse-Städter war, sodass der Kreisläufer in der kommenden Spielzeit nun für die Nordhessen spielen wird. Geschäftsführer Thomas Eisenbach zeigte sich sehr enttäuscht: "Wenn die Unterschrift das Einzge ist, was noch fehlt und auf Grund der Distanz von Frankfurt bis nach Kassel erst einige Tage später hätte erfolgen können, und dann die Zusammenarbeit nicht zu Stande kommt, kann man menschlich nur enttäuscht sein. Wir konzentrieren uns jetzt weiter auf die noch ausstehenden fünf Spiele und geben alles, um unsere Serie von sechs Spielen ohne Niederlage auszubauen. Parallel dazu reden wir mit weiteren Spielern. Im Laufe der kommenden Woche können wir zumindest eine Personalie schon benennen."

Die TG hat jetzt 14 Tage Zeit, um sich auf das Auswärtsspiel beim SV Alfeld vorzubereiten, wo die Jungs dann wieder doppelt punkten wollen.(tg)

TG Münden: Klocke, Görtelmeyer - Oppermann, Lieberknecht 2, Ritz 3, Mendisch 1, Eisenbach 3/1, Knieps 8, Michalke 1, Backs 5, Janotta, Spangenberg, Rentsch 2


Zurück zur Übersicht

Top-Partner

Partner