Nächste Spiele

Oberliga
VS.
Logo Auswärts

Sa., 26.01.2019, 17:00 Uhr; Weberstraße, Braunschweig

Regionsoberliga
VS.
Logo Auswärts

S0. 16.12.2018, 18:30 Uhr, Hattorf

Letzte Spiele

Oberliga
:
Logo Auswärts31
Regionsoberliga
:
Logo Auswärts29

TG 1 • Packendes Derby bleibt ohne Sieger

Münden/Duderstadt. Es war ein Derby, wie es sich jeder Einzelne der Zuschauer in der Sporthalle Auf der Klappe nur hätte wünschen können. Es war emotional, es war kampfbetont und es war zu jeder Sekunde spitz auf Knopf. Es war kein übermäßig schönes Spiel mit vielen technischen Fehlern hüben wie drüben, so dass am Ende ein leistungsgerechtes 26:26 (13:12) Unentschieden auf der Anzeigetafel stand. Dabei hatten die Jungs aus der Drei-Flüsse-Stadt Sekunden vor dem Schlusspfiff durch Jann Rentsch sogar noch die Chance auf den Sieg. Doch aus spitzem Winkel konnte er Jahn-Schlussmann Christian Wedemeyer nicht überwinden.

Zu Beginn der Partie zeichnete sich bereits ab, dass es ein ruppiges Spiel werden könnte, und es bewahrheitete sich und zog sich durch das gesamte Spiel. Insgesamt elf Zeitstrafen vergaben die beiden Unparteiischen in den 60 Minuten. Das erste richtige Highlight gab es bereits in der achten Minute, als Carlos Swoboda von der Rechtsaußenposition zum Wurf ansetzte und Nico Backs noch versuchte, den Winkel zu verkleinern. Nach einer spektakulären Flugeinlage des Duderstädter Flügelspielers kassierte der Mündener Linksaußen die direkte rote Karte. Unverständnis machte sich zwar breit, doch die Jungs ließen sich dadurch nicht weiter beeindrucken und arbeiteten in der Deckung einer für den anderen weiter und ließen den TV Jahn nicht davon ziehen. Die Eichsfelder legten ein Tor vor und die TG glich aus. So verlief das Spiel bis zur 24. Minute, ehe ein Doppelschlag von Christian Grambow die TG erstmal mit 9:10 in Front brachte. 

Diesen konnten die Mündener aber nicht ausbauen und mussten in der Folge ebenfalls zwei Tore vom TV hinnehmen, so dass die Gastgeber letztendlich mit einem Törchen Vorsprung die ersten 30 Minuten beendeten. 

Die zweite Hälfte begann zunächste besser für die TG, sie führte kurzzeitig mit einem Tor, ehe die Führung erneut wechselte. In der 41. Minute schien der Gastgeber noch einmal die zweite Luft zu bekommen und setzte sich erneut mit zwei Toren ab, hatte sogar die Chance auf drei Zähler davon zu ziehen. Doch der immer besser ins Spiel findende Alexander Klocke konnte in guter Zusammenarbeit mit seinen Abwehrspielern zwei Bälle in Folge entschärfen. Das spornte auch seine Vorderleute wieder an und die Jungs glichen aus. 20:20 und noch zehn Minuten zu spielen. Auch sechs Minuten vor dem Ende führten die Duderstädter noch mit einem Tor, doch zwei Treffer in Folge durch Kapitän Jann Rentsch brachten nun wieder die TG in die bessere Ausgangslage für die letzten knapp vier Minuten. Die Duderstädter zogen die Notbremse, Team-Timeout.

Das dort besprochene schien Erfolg zu haben, die Jahner glichen aus. Doch im direkten Gegenzug war es Thomas Eisenbach mit seinem siebten Treffer, der die TG wieder in Front brachte. Im Anschluss hätte die TG den Sack zu machen können, doch statt dessen kassierten sie einen Konter zum 26:26 Ausgleich. Es waren keine 30 Sekundne mehr auf der Uhr, doch eine richtig gute Wurfgelegenheit konnte nicht mehr erarbeitet werden. Ein Notpass von Rückraum Rechts auf Linksaußen gab die bereits beschriebene letzte Wurfmöglichkeit für die TG.

Es war ein mitreißendes Spiel, dessen Sieger sich am Ende mehr als glücklich hätte schätzen müssen. Das Unentschieden geht nach Meinung des Mündener Trainers Frank Janotta voll und ganz in Ordnung. Mit dem gezeigten Einsatz seines Teams war er vollends zufrieden. „Die letzten Minuten sind alle über die Schmerzgrenze gegangen, das war stark!“ Und recht hatte er, kein einziger Ball wurde hergeschenkt, war ein Ball vertippt warf sich ein Spieler darauf um ihn zu sichern, ehe eine Duderstädter eine schnelle Wurfmöglichkeit für seine Mannschaft hätte einleiten können. 

Die Einstellung der Jungs und die gezeigte Leistung waren hervorragend, insbesondere der Deckungsverband agierte so, wie man es sich gewünscht hat. Vielleicht war der Kräfteverschleiß hinten dann doch ein klein wenig zu hoch, dass es vorne nicht erneut für so viele Tore wie in den Spielen davor gereicht hat. 

Ein mitentscheidender Faktor für die gezeigte waren auch die zahlreichen mitgereisten lautstarken Mündener Fans, die 60 Minuten lang vergessen ließen, dass es ein Auswärtsspiel war!

Wenn die Jungs diesen Weg beibehalten, dann darf sich Vorsfelde am kommenden Wochenende auf einen heißen Tanz einstellen. 

TG Münden: Klocke, Eilers - Oppermann, J. Janotta, Ritz 3, Mendisch 3, Eisenbach 7, Grambow 9/1, Michalke 1, Backs, Spangenberg, Rentsch 3

Spielbericht HNA

Die Bilder vom Spiel findet ihr in unserer Galerie. VIelen Dank an Kathrin Mai.


Zurück zur Übersicht

Top-Partner

Partner