Nächste Spiele

Oberliga
VS.
Logo Auswärts

Sa., 26.01.2019, 17:00 Uhr; Weberstraße, Braunschweig

Regionsoberliga
VS.
Logo Auswärts

So. 13.01.2019, 15:00 Uhr, Gymnasiumhalle

Letzte Spiele

Oberliga
:
Logo Auswärts31
Regionsoberliga
:
Logo Auswärts38

TG 1 • Jungs siegen im 4-Punkte-Spiel

Münden. Der erwartete heiße Tanz im Abstiegsduell ist ausgeblieben. Überharte Aktionen gab es weder auf der einen noch auf der anderen Seite. Auch die Schiedsrichter sahen dies so, es gab wenig Anlass für Hinausstellungen beim 31:25 (17:14) Sieg der TG gegen den SV Alfeld. Auch nach diesem Spiel überwog nach dem Abpfiff die Erleichterung bei Spielern und Betreuern, denn zum ersten Mal seit Oktober haben die Mündener den letzten Tabellenplatz verlassen. Punktgleich mit Alfeld, aber mit dem besseren Torverhältnis stehen die Jungs nun auf dem 16. Platz (zieht man Vorsfelde die acht Strafpunkte ab, sogar auf dem 15. Platz).

Allerdings schauen die Mündener auf die Punkte, die tatsächlich in der Tabelle eingetragen stehen. Und da sieht es so aus, dass Eintracht Hildesheim II, die heute gegen den MTV Vorsfelde gewannen, nun zehn Punkte auf der Habenseite stehen hat. Vier Punkte also, die die TG noch aufholen muss in ihren elf Heimspielen in Serie. Wer die letzten beiden Spiele miterlebt hat, der kommt aber mit einem guten Gefühl wieder in die Halle und kann auf weitere Punkte setzen.

Das Spiel gegen Alfeld begann für die TG allerdings nicht so gut, zumindest im Angriff. In der Abwehr erkämpfte das Team viele Bälle, leitete schnelle Angriffe ein oder spielte immer einen Spieler komplett frei, doch letztendlich parierte der Torhüter der Gäste in den ersten zehn Minuten des Spiels fast jeden Ball der TG-Angreifer. So stand es zu diesem Zeitpunkt sogar 6:4 für die Gäste, obwohl die TG eigentlich das Spiel machte. Erst eine kurz darauf folgende Überzahlsituation brachte die TG mit 8:7 in Front. Bis kurz vor der Pause wechselte die Führung jeweils mit einem Tor mehrfach hin und her. In 27. Minute nahmen die Gäste noch eine Auszeit, allerdings brachte die mehr Erfolg für die TG. 3:0 gingen die letzten zweieinhalb Minuten an die Gastgeber und somit mit 17:14 in die Pause.

Nachdem die Jungs am Anfang der zweiten Hälfte etwas nervös und überhastet agierten - die Abwehr stand auch zu diesem Zeitpunkt weiterhin gut - erwarfen sie sich mit drei Treffern in Serie erstmals eine Fünf-Tore-Führung. Bei der zweiten Auszeit der Gäste in der 44. Minute hatte diese Führung immer noch Bestand, doch Trainer Markus Pisczcan ermahnte seine Spieler, die Konzentration aufrecht zu erhalten und weiter zu kämpfen, schließlich sei noch nichts gewonnen. Und seine Mansnchaft tat dies vor allem in der Defensive. Alfeld warf nie zwei Tore hintereinander und beim 27:21 in der 52. Minute bog die TG endgültig auf die Siegerstraße ein. Da der SVA nun versuchte, schnelle Tore zu erzielen, waren viele Abschlüsse ungenau und schlecht vorbereitet und die Mündener ergatterten Ball um Ball. Erneut drei Treffer in Folge und es stand 30:22 in der 57. Minute, da war der Sack zu und es machte auch nichts mehr aus, dass die Gäste nun noch einmal etwas das Ergebniss korrigierten.

Am Ende stand ein 31:25 Heimsieg für die Jungs auf der Anzeigetafel und die Gewissheit, dass der Sieg in diesem Vier-Punkte-Spiel gleichbedeutend mit dem Verlassen des letzten Tabellenplatzes ist. Der Anfang der Aufholjagd zu Hause ist gemacht. Die TG blickt weiter von Spiel zu Spiel und fiebert nun dem Spiel gegen den amtierenden Niedersachsenmeister, der HSG Nienburg, entgegen, die sich am nächsten Wochenende in der Gymnasiumhalle vorstellt. Bis dahin können auch die Zuschauer ihre Hände und Stimmen schonen und wieder Vollgas von der Tribüne aus geben.

Tim Gerland, der nach etwa 20 Minuten ins Spiel kam, gebührt ein Sonderlob an dieser Stelle. Die Statistik des Mannschaftsverantwortlichen Heiko Motz wies am Ende eine beeindruckende Quote von 50% gehaltener Bälle aus!

TG Münden: Voß, Gerland - Hohmann 2, Prinz 2, Mendisch 4, Bolse 1, Grambow 10/3, Endig 2, Backs 4/1, Janotta 1, Stajic 4, Rentsch 1, Lieberknecht

Foto: Manuel Brandenstein


Zurück zur Übersicht

Top-Partner

Partner